Die Intimsphäre der Pflegekunden achten

Autor(en): Nicole Rusche

Immer wieder geschieht es im pflegerischen Alltag, dass bei Patienten eines ambulanten Pflegedienstes oder Bewohner einer stationären Einrichtung die individuelle Intimsphäre verletzt wird und dadurch persönliche selbstgesetzte Grenzen der Patienten/Bewohner überschritten werden. Rund um dieses Thema ergeben sich unterschiedliche Fragen: Was bedeutet Intimsphäre eigentlich? Und was ist die Privatsphäre? Wie können Pflegekräfte individuelle persönliche Grenzen erkennen? Wieso unterscheiden sich die Intimsphären zwischen den Patienten/Bewohnern überhaupt? Wann geschieht eine Verletzung des Schamgefühls und wie stelle ich diese eigentlich fest? Gibt es hierfür besondere Anzeichen?

Diese Fortbildungseinheit beschäftigt sich mit den oben genannten Fragestellungen und gibt darüber hinaus praktische Tipps für den pflegerischen Alltag. Wie können Pflegkräfte persönliche Grenzen, die von jedem Patienten/Bewohner individuell festgelegt werden und sich von Person zu Person sehr unterscheiden können, herausfinden? Zusätzlich gibt es allgemeine Hinweise zum Schamgefühl sowie spezielle Tipps, um Anzeichen für die Verletzung der Intimsphäre zu erkennen, sodass daraufhin die schamgefühlauslösende Situation vermieden wird.

Ausgabe 2,2020 Artikel lesen

AIP Akademie ist ein multimediales Fortbildungsmagazin für alle Krankenpflegekräfte aus Krankenhäusern und Kliniken. Wir bieten Pflegenden ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden.

aip akademie

 Abonnieren

Einloggen