Ausgabe 2, 2018

Die Betreuungskräfte Akademie bietet moderne und spannende Pflichtfortbildungen samt E-Learning-Einheiten für Betreuungskräfte in der Altenpflege. Die Betreuungskräfte erhalten aktuelle und praktische Fortbildungseinheiten in einem hochwertigen Fachmagazin - verbunden mit den Vorteilen des E-Learnings. Für jeden bestandenen Test erhalten sie ein Fortbildungszertifikat, welches eine Stunde Fortbildung belegt. So können Sie sich fortbilden, wann und wo Sie wollen. In dem Tempo, das Ihnen liegt. Und bleiben auf dem neuesten Stand. Nach jedem bestandenen Online-Test erhalten Sie sofort Ihr Fortbildungszertifikat.

Wenn Betreuungskräfte Beschäftigungsangebote planen, müssen sie sich zunächst über die Ziele der Betreuung im Klaren sein. Was ist „Betreuung“ überhaupt? Ein Blick zurück zeigt, dass die Sorge um das psychosoziale Wohlbefi nden der Bewohner erst relativ spät Einzug in die Pflegeheime genommen hat. Die Betreuungskräfterichtlinie sowie dieQualitätsvorgaben des MDK geben den Rahmen vor, innerhalb dessen heute Aktivitäten...

Weiterlesen

In der Pflege hat sich eine eigene, typische Sprache entwickelt und ist zum festen Bestandteil des Alltags geworden. Redewendungen werden nicht mehr auf ihre tatsächliche Bedeutung -  und noch seltener auf ihre Wirkung - hinterfragt. Die genutzten Worte, die praktizierten Sprachgewohnheiten haben Auswirkungen auf den Patienten, Bewohner, die Angehörigen und die Pflegenden selbst. Worte lassen beim Sprechen und Zuhören innere Bilder entstehen, die wiederum Gefühle und...

Weiterlesen

Angehörigenarbeit ist nicht immer einfach, aber in jedem Fall alternativlos. Ganz egal, ob Pflegekräfte ambulant in der häuslichen Pflege, teilstationär in einer Tagespflegeeinrichtung oder in einem stationären Pflegeheim tätig sind: Dort, wo Pflegebedürftige sind, gibt es naturgemäß auch Angehörige. Diese Lerneinheit wird vermitteln, warum Angehörige mitunter sehr kritisch sind. Ursächlich ist meist das persönliche...

Weiterlesen

Ein ungünstiger Tritt oder eine unachtsame Bewegung und schon ist es passiert: ein Sturz. Im schlimmsten Fall ist das der Beginn der Pflegebedürftigkeit. Ein Drittel der Menschen über 65 Jahre stürzt einmal im Jahr, bei den über 80-Jährigen trifft das Sturzereignis sogar jeden 2. Senior. Typisch ist leider häufig folgender Ablauf: Durch einen Sturz kommt es zum Oberschenkelhalsbruch. Daraufhin erfolgt ein Aufenthalt im Krankenhaus, einer Rehaklinik oder der...

Weiterlesen

Neben demenziellen Erkrankungen gehören Depressionen zu den häufigsten psychischen Erkrankungen im Alter. Eine Depression ist eine behandelbare Krankheit und hat nichts mit „schlechter Stimmung“ zu tun. Auch gehört sie nicht zu den Krankheiten, die „das Alter ebenso mit sich bringt“. Für Betreuungskräfte gehört die Betreuung depressiver Bewohner/Pflegekunden sicherlich zu den schwierigsten Aufgaben. Eine gedrückte Stimmung und...

Weiterlesen

Bei der Basalen Stimulation handelt es sich um ein ganzheitliches Konzept zur Förderung der Körperwahrnehmung von Menschen mit allen Arten von Einschränkungen und Krankheiten wie z. B. eine Demenzerkrankung. Hierbei werden bewusst unterschiedliche Reize auf verschiedenen Ebenen der Wahrnehmung gesetzt. Im Vordergrund steht dabei immer das Wohlbefinden der Pflegekunden. Auch ist die Beziehung zwischen dem Pflegenden bzw. der Betreuungskraft und dem Pflegekunden wichtig. Basale...

Weiterlesen

Jeder Mensch hat seine eigenen Vorstellungen von Ordnung und Sauberkeit. Gerade Mitarbeiter der Hauswirtschaft und Betreuung in ambulanten Diensten können das sicher immer wieder feststellen. Bei dem einen Pflegekunden liegen – gestärkt und gebügelt – die Geschirrtücher fein säuberlich gestapelt im Schrank. Beim nächsten steht nur ein verdrecktes, feuchtes Geschirrtuch zur Verfügung. Beide finden ihre Haushaltsführung aber durchaus...

Weiterlesen

Diabetes mellitus, im Volksmund auch „Zucker“ genannt, ist mit über 6 Millionen Betroffenen in Deutschland eine Volkskrankheit. Dabei gibt es unterschiedliche Typen des Diabetes mellitus, mit denen im Alltag auch unterschiedlich umgegangen werden muss. 90 % aller Erkrankten leiden an Diabetes mellitus Typ II. In der Pflege und Betreuung von Pflegebedürftigen mit Diabetes kommt es vor allem darauf an, die sogenannten „Entgleisungen“ rechtzeitig zu...

Weiterlesen

„Bewegen bringt Segen!" So könnte das alte Sprichwort heute umgewandelt heißen. Dabei geht es nicht um Hochleistung, sondern darum, sich durch ein gesundes Maß an körperlichen und geistigen Aktivitäten so fit zu halten, um den Alltag möglichst lange eigenständig bzw. mit so wenig Hilfe als möglich zu bewältigen. Wir leben in einer Zeit, in der die Menschen immer älter werden und damit auch immer mehr Einschränkungen im Alltag...

Weiterlesen

 Die Abkürzungen FEM oder auch FBM stehen für F reiheitse ntziehende oder auch Freiheitsb eschränkende M aßnahmen. Sie meinen das gleiche: Die Freiheit, sich wann, wie, wohin zu bewegen, wie eine Person es möchte, wird entzogen oder eingeschränkt. Dieses Thema ist im ambulanten und stationären Bereich gleichermaßen brisant. Denn keine Einrichtung und kein Pflegedienst will sich nachsagen lassen, leichtfertig mit dem hohen Gut der...

Weiterlesen

 Ältere Menschen haben ein geschwächtes Immunsystem. Um Infektionen und Erkrankungen zu vermeiden, ist auf eine gute Hygienepraxis im Umgang mit Lebensmitteln zu achten. Gesundheitliche Gefahren können während der gesamten Kette der Speiseherstellung auftreten. Pflege- und Betreuungskräfte müssen deshalb beim Zubereiten und Verteilen der Mahlzeiten (im Gesetz „Inverkehrbringen“ genannt) mögliche Gefahrenpunkte erkennen und...

Weiterlesen

Die drei wesentlichen hyperthermischen (wärmebedingten) Notfallsituationen lauten: Sonnenstich, Hitzesynkope und Hitzschlag. Pflegende, die um potenzielle Folgen einer Überhitzung (Hyperthermie) des Körpers wissen, können enorm dazu beitragen, diese Formen an Notfallsituationen von vornherein zu bedenken, zu erkennen und zu meiden und damit möglicherweise den Pflegekunden erhebliche Folgekomplikationen vom Sturz bis zur Lungenembolie ersparen. Beim Sonnenstich zeigen...

Weiterlesen
Ausgabe 2, 2018

Betreuungskräfte Akademie ist ein spannendes Fortbildungangebot für Betreuungskräfte nach § 43 b SGB XI (früher § 87 b SGB XI). Wir bieten Betreuungskräfte ein breit gefächertes thematisches Angebot, um sich kontinuierlich und zeitgemäß fortzubilden, und ihre 16 Stunden Pflichtfortbildungen nachweisen zu können.

Demo Abonnieren

 

 

Einloggen